Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

4. Offizielle Deutsche Krähmeisterschaft Teil 1 -

Unser Bild zeigt die neue Deutsche Krähmeisterin Martina Gebhard aus Badenweiler mit dem Initiator Gerhard Hoffmann und den Lokalmatador Michael Huber, der den 2. Platz errang.

Dass Mädchen pfeifen und Hühner krähen können und entgegen des uralten Dialekt-Vierzeilers "(e' Mädel wu peift un e' Hinkel wu' kräht, dene g'hert alle zwä de Hals rumgedreht)" keine Konsequenzen befürchten müssen, ist spätestens seit der Deutschen Krähmeisterschaft, die erstmals 2013 in Göcklingen ausgetragen wurde, amtlich belegt.

Als Höhepunkt des Göcklinger Weinfestes stand gestern (25.6.) die 4. Deutsche Krähmeisterschaft im idyllischen Laurentiusgarten auf dem Programm. Dass sie sich immer größerer Beliebtheit und eines steigenden Öffentlichkeitsinteresses erfreut, belegen die anwesenden Medien wie SWR, RTL, RNF, RPR, Bayern-Radio, DPA, Offener Kanal Landau Badische Neueste Nachrichten, Stuttgarter Zeitung und andere.

In den drei Kategorien bewarben sich die "Hähne" (Männer), im "Krähen und Stolzieren", die "Hühner" (Frauen) im "Gackern und Glucksen" und die "Küken" (Kinder) im "Krähen und Gackern" um den Titel einer Deutschen Meisterin oder eines Deutschen Meisters.

Für eine rechtlich einwandfreie Beurteilung sorgte die Jury, bestehend aus der Landtagsabgeordneten Christine Schneider, dem künftigen Landrat Dietmar Seefeldt, der Journalistin Judith Ziegler-Schwab, der früheren Deutschen Weinkönigin Janina Huhn, dem Leitenden Kulturredakteur des SWR Mainz Dr. Andreas Berg und dem aus dem Publikum erkorenen Harry Ball.

Mit Herzblut, Engagement und Leidenschaft trugen die Teilnehmer/Innen aus der Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen, das mit dem aktuellen Sachsenmeister Bernd Prager aus Zwickau vertreten war, an, um den Titel eines Deutschen Krähmeisters zu erringen. Außerdem nahmen spontan an dem Wettbewerb ein Mitbewerber aus Budapest und eine Teilnehmerin aus der Schweiz teil. Per Telefon zugeschaltet waren die im vergangenen Jahr anwesenden Österreicher aus St. Andrä in Kärnten und Peter Giesmann aus Trippsdrill. Angesichts dieser Besetzung sprach der Initiator und Moderator, Gerhard Hoffmann schon von einer Europameisterschaft im Krähen im kommenden Jahr.

Nach "hartem Flügelschlag" errang Martina Gebhard aus Badenweiler in der Kategorie "Krähen und Stolzieren den Titel der "Deutschen Krähmeisterin", gefolgt von dem Göcklinger Lokalmatador Michael Huber und der Sportgruppe "Hennig, Hinkel, Jockel, Gockel und ihre sechs Kinder" gemeinsam auf dem 2. Platz. Alle weiteren Teilnehmer/Innen,, darunter der 85-jäjrige Horst Sinn als ältester Teilnehmer,Bernd Prager, Manfred Simon und Gerhard Freitag wurden aufgrund ihrer guten Leistungen gleichmäßig auf die nächsten Plätze gesetzt.

Bei den "Hennen" konnte Johannes Hoffman seinen Vorjahressieg wiederholen, Eva Maria Gust aus Landau errang den 2. Platz und Bernd Müller aus Zwickau, wurde Dritter.

Bei den"Küken" hatte Hanna Röther aus Venningen den "Schnabel" vorn, alle übrigen Teilnehmer/innen wurden gleich bewertet.

Allen Beteiligten gebührt ein herzliches Danke für ihren Einsatz. "Mit der Veranstaltung wird die Dorfentwicklung und die lokale Kultur ein gutes Stück voran gebracht". So fasste ein Gast die Krähmeisterschaft, die von mehr als 2000 Gästen besucht war, in einem Satz zusammen.

pkl