Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Was gibt es sonst noch Neues in der Gemeinde?

Der frühere Archivar der Stadt Landau, Rolf Übel stellt derzeit eine Abhandlung über den so genannten Westwall (westliche Verteidigungslinie) von dem die Höckerlinie ein Teil war, zusammen. Ein Großteil der Höckerlinie befindet sich auf der Gemarkung Göcklingen. Für die Gemeinde wurde ein Stück von ihr ab dem Jahr 1972 insofern positiv zweckentfremdet genutzt, in dem sie als Fundament für die Kaiserberghalle dient. Am 25. Februar nächsten Jahres wird der Verfasser im katholischen Pfarrheim einen Vortrag zu dem Thema "Westliche Verteidigungslinie" halten. Näheres wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Das auf dem hiesigen Friedhof über 100 Jahre alte Grab der Familien Reither / Bilabel wurde vor wenigen Wochen von den Angehörigen besichtigt. Sie haben sich bereit erklärt, die Pflegekosten zu übernehmen, so dass die Grabstätte erhalten werden kann. Von der Historie ist sie deshalb wertvoll, weil auch Menschen jüdischen Glaubens hier bestattet sind. Die Ortsgemeinde hat die in Frage stehenden Gräber gegen Kostenerstattung der Familie Reither hergerichtet. Die Familie wird für die Pflege aufkommen
Das Grab Bilabel/Spiegel wurde auf Kosten der Ortsgemeinde hergerichtet.

Hermann Frech hat mehrere Entwürfe gefertigt, die über die Entstehung des Friedhofs, hier bestattete für die Gemeinde wichtige Personen sowie sonstige historische Ereignisse Auskunft geben und für die Nachwelt erhaltenswert sind.

Dies gilt auch für mehrere frühere Göcklinger Pfarrer und Ordensschwestern, die sich über Jahrzehnte hinweg für die Gemeinde verdient gemacht haben.

Nach Prüfung von Sicherheitsvorschriften und die Beseitigung festgestellter Mängel wird in den nächsten Tagen die geänderte Betriebserlaubnis für den Kindergarten erteilt. Lediglich der neue Wasch-und Trockenraum wird noch zuvor von den Gemeindebediensteten auf Vordermann gebracht.

Die Beschallung der Kaiserberghalle wird in nächster Zeit durch den Fachmann Günther Verhoefen geprüft. Die Gemeinde erhofft sich dadurch eine Verbesserung der Beschallung, hat jedoch noch zwei weitere Alternativen bereit, auf die sie zurückgreifen kann.

Die Prüfung der gemeindlichen Elektrogeräte erfolgt in den nächsten Tagen durch die Firma Rübsam.

Die Feierstunde zum Volkstrauertag findet in diesem Jahr am 19.11. um 11 Uhr am Ehrenmal, ersatzweise in der katholischen Kirche statt.

Am 25. 11. findet in der KBH der nächste Seniorennachmittag statt.

Am Sonntag, den 10. 12. findet um 18 Uhr in der katholischen Kirche die gemeinsame Adventsfeier der Göcklinger Vereine "Musik im Advent" statt. Beigeordneter Hans Hafner und Hermann Frech werden wie in den Jahren zuvor, das Programm erstellen.