Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Von der Geschichte eingeholt

Zum wiederholten Mal wurde der Winzer Gerhard Roth in seinem Weinberg am südlichen Ortsausgang von Göcklingen, gegenüber dem Wohngebäude der Familie Horst Grünewald von der Spuren der Vergangenheit überrascht. Auf dem heutigen Weinberg befand sich nämlich bereits im 19. Jahrhundert, ein in die Böschung eingebauter Bierkeller, in dem das damals schon in Göcklingen gebraute Bier gekühlt wurde. Oben hatte er einen Luftschacht und ein Loch, durch das das kühlende Eis hinab geworfen wurde. Eine breite Treppe führte zum Keller hinab. Auf dem Dach des Kellers befand sich ein kleiner Wirtschaftsbetrieb und eine Kegelbahn. Während des letzten Weltkrieges diente der Keller als Luftschutzbunker für die Bevölkerung des südlichen Ortsteils. Als Bierkeller wurde er während dieser Zeit schon nicht mehr genutzt. Nachdem die Decke des Kellers eingebrochen war, wurde er zugeschüttet. Im vor 50 Jahren durchgeführten Flurbereinigungsverfahren wurde der ehemalige Bierkeller endgültig eingeebnet, die Hohlräume verdichtet und ein Weinberg darauf gepflanzt.

Vor 15 Jahren stellte der Eigentümer eine kreisförmige Vertiefung im Bereich des früheren Kellers fest. Die Ursache waren Absenkungen im Untergrund, die er mit Erde auffüllte. Nun hat sich in den letzten Tagen - vermutlich durch die starken Regenfälle und weitere Absenkungen erneut ein bis zu 2 Meter tiefes und im Durchmesser 1 Meter breites Loch gebildet, das die Weinbergsbewirtschaftung zu einer gefährlichen Falle werden lässt. Das Loch ist eindeutig auf entstandene Hohlräume des früheren Kellers zurück zu führen. Erneut wird Roth das Gelände entsprechend auffüllen und verdichten. Es ist im Laufe der Zeit trotzdem zu befürchten, dass sich immer wieder Hohlräume bilden, die sich bis zur endgültigen Verdichtung des Bodens, die bis zu 100 Jahre dauern kann, wiederholen. Man kann nur hoffen und wünschen, dass Schäden rechtzeitig und ohne größere Folgen bemerkt werden.

pkl

Datenschutzerklärung