Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen

St. Martin

Liebe Mitbürger*innen,

St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind ...“

In diesem Jahr jedoch leider nicht. Corona lässt dieses nicht zu.

Nichts desto trotz laden die Ortsgemeinde zusammen mit der ev. und der kath. Kirchengemeinde am Martinstag, den 11. November um 17.30 Uhr ein, ein Lichtzeichen zu setzen. Jede und Jeder, egal ob groß oder klein, jünger oder älter, ob Single oder Familie ist eingeladen ein Licht oder seine Laterne zu entzünden, sich damit ins Fenster zu stellen und das altbekannte Martinslied: St. Martin … zu singen.

Wenn sich ein Licht sich zu einem Licht gesellt und eine Melodie aus vielen Kehlen erklingt spüren wir etwas von dem, was uns St. Martin lehren will. Lassen Sie uns gerade in dieser Zeit ein Zeichen der Verbundenheit und des Lichtes setzen.

1. Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind. Sein Ross, das trug ihn fort geschwind. St. Martin ritt mit leichtem Mut. Sein Mantel deckt ihn warm und gut.

2. Im Schnee saß, im Schnee saß, im Schnee, da saß ein armer Mann. Hat Kleider nicht, hat Lumpen an. "O, helft mir doch in meiner Not. Sonst ist der bittere Frost mein Tod".

3. Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin zog die Zügel an. Sein Ross stand still beim armen Mann. Sankt Martin mit dem Sankt Martin mit dem Schwerte teilt den warmen Mantel unverweilt.

4. Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin gab den halben still

Der Bettler rasch ihm danken will Sankt Martin aber ritt in Eil' hinweg mit seinem Mantelteil.

Die Messdiener und Messdienerinnen aus Klingenmünster haben ein Martinsspiel einstudiert und auf dem YouTube Kanal der Ortsgemeinde Klingenmünster zum Anschauen eingestellt.

Manuela Laub
Ortsbürgermeisterin

Datenschutzerklärung - Impressum