Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Konstituierende Gemeinderatssitzung Göcklingen

Erstmals in ihrer über750-jährigen Geschichte wird die schmucke Weinbaugemeinde Göcklingen von zarter Hand regiert. Manuela Laub setzte sich in der Stichwahl am 16. Juni gegen ihre ebenfalls als Einzelbewerberin angetretene Konkurrentin Jasmine Hafner mit 292 (53,6%) gegen 253 Stimmen (46,4%) durch. Bei der konstituierenden Sitzung wurde Laub in Anwesenheit von Verbandsbürgermeister Torsten Blank vom bisherigen Ortsbürgermeister Fritz Garrecht, der nach 15-jähriger Amtszeit als Bürgermeister und Ratsmitglied nicht mehr kandidierte, als neue Ortsbürgermeisterin vereidigt und in ihr neues Amt eingeführt. Zuvor war sie in den letzten zehn Jahren Mitglied des Gemeinderats, fünf Jahre davon Beigeordnete. Der ebenfalls 15 Jahre amtierende 1. Beigeordnete Hans Hafner trat zur Wiederwahl nicht mehr an. Deutlich verändert hat sich das gesamte Ortsparlament, das mit sechs Neulingen von insgesamt 12 Ratsmitgliedern zur Hälfte neu besetzt ist. Sowohl die bisherigen Ratsmitglieder, als auch die neu gewählten Johannes Bischoff, Joachim Hafner, Sven Kaufmann, Jacqueline Klais, Kathrin Klein, (Nachrücker für Manuela Laub) und Martin Schäfer hatte der scheidende Ortsbürgermeister im mit 70 interessierten Einwohnern besuchten katholischen Pfarrheim, wo die konstituierende Sitzung stattfand, verpflichtet. Von den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern wurde der bisherige 1. Beigeordnete Hans Hafner für 20 Jahre im Gemeinderat, Anne Fischer für 25 Jahre Mitgliedschaft im Gemeinderat und Hartmut Keller für 30-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat geehrt. Der neuen Bürgermeisterin blieb es vorbehalten, ihren Vorgänger Fritz Garrecht für 25-jährige Mitgliedschaft im Gemeinderat, davon 15 Jahre als Ortsbürgermeister und 5 Jahre als Beigeordneter zu ehren. Der Ehrung schloss sich Verbandsbürgermeister Torsten Blank an, der im Namen des Gemeinde-und Städtebundes den Genannten eine Ehrenurkunde überreichte. Er dankte außerdem dem Gremium für die geleistete Arbeit und insbesondere dem ausscheidenden Ortsbürgermeister mit dem ihn ein besonderes Vertrauensverhältnis verbindet. Dem neuen Rat wünschte er viel Erfolg und sagte ihm die Unterstützung der Verwaltung zu.

Zuvor hatte das Gremium die Hauptsatzung einstimmig beschlossen. Demnach bildet der Gemeinderat folgende Ausschüsse: Rechnungsprüfungsausschuss, Jugend-und Seniorenausschuss, Dorfentwicklungs -und Bauausschuss sowie Landwirtschafts -, Forst- und Umweltausschuss. Die Besetzung der einzelnen Ausschüsse wird in der nächsten Sitzung vorgenommen. Auf die Bürgermeisterin werden Aufgaben in folgenden Angelegenheiten übertragen:

Verfügung über Gemeindevermögen bis zu einer Wertgrenze von 1 000.-- Euro im Einzelfall,

Vergabe von Aufträgen und Arbeiten im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel bis zu 2 000.-- Euro im Einzelfall,

Aufnahme von Krediten nach der Entscheidung des Gemeinderates,

Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmitteln nach allgemeinen Grundsätzen und Richtlinien des Gemeinderates und

Entscheidung über die Einlegung von Rechtsmitteln zur Fristenwahrung.

Außerdem hat sich das Gremium auf bis zu 3 Ortsbeigeordnete verständigt, machte jedoch hiervon keinen Gebrauch. Als 1. Beigeordneter wurde Martin Schäfer als einziger Kandidat vorgeschlagen und mit 10 Stimmen gewählt. Seine Verpflichtung und die Einführung in das Amt erfolgte durch Manuela Laub. Als weiterer Beigeordneter wurde in Abwesenheit Gerhard Hoffmann, ebenfalls als einziger Kandidat vorgeschlagen und mit Stimmenmehrheit gewählt. Seine Ernennung kann allerdings erst in der nächsten Sitzung erfolgen.

Weiterer Bericht folgt

pkl

Datenschutzerklärung